Standorte

Die Naturschutzstation Dümmer liegt südlich des Sees direkt am Rand des Ochsenmoores. In der Diele des ehemaligen Bauernhofes ist eine Dauerausstellung mit vielfältigen Informationen zur Dümmerniederung eingerichtet. Anhand zahlreicher Exponate und vielfältiger Informationen gelingt es den Besuchern, die Vielfalt der Natur der Dümmerniederung zu erkennen. Die Naturschutzstation ist Ausganspunkt für verschiedene Exkursionen in die Natur.

 



Das Dümmer-Museum befindet sich direkt am Ufer des Sees. Es bietet den Besuchern Einblick in die Entstehung und Entwicklung der Landschaft und beleuchtet Natur und Kultur der Dümmerregion aus unterschiedlichen Perspektiven. Schulklassen erkunden von hier den Dümmer zu Fuß oder per Boot, nehmen Wasserproben und erfassen Daten. Bevor die Untersuchungen starten, haben alle die Möglichkeit den „Mikroskopführerschein“ zu erwerben. In den Räumen des Museums befindet sich auch das Umweltbildungsprojekt „Forschungsstation Leben im Wasser". Hier gelingt ein Einblick in die mikroskopische Unterwasserwelt. Besucher lernen die faszinierenden Lebewesen im Ökosystem Dümmer kennen, sie erfahren aktuelle Messwerte zur Wasserqualität und Hintergründe zur Dümmersanierung.